Der Arbeits- und Gesundheitsschutz ist im steten Wandel. Monatlich erscheinen neue oder geänderte Vorschriften und Regelwerke und alte werden zurückgezogen. Nicht nur Sicherheitsfachkräfte müssen den jeweils aktuellen Stand kennen, damit sie entsprechend beraten können. Auch Führungskräfte müssen informiert sein. Doch woher die Zeit nehmen, um sich wieder und wieder mit der Thematik zu beschäftigen?

Bequem aufbereitet, bequem abonniert: Die aktuellen Änderungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Bei allen rechtlichen Regelwerken gilt: Die Interpretation setzt umfassende Kenntnisse und Erfahrungen voraus, über die nur der verfügt, der sich tagtäglich mit diesen Themen befasst. Zudem benötigt man das Interesse und die Zeit, alte und neue Gesetze und Regelwerke Wort für Wort zu vergleichen, um überhaupt die Abweichungen zu erkennen.

Auf Basis dieser Überlegung entstand der Newsletter Arbeits- und Gesundheitschutz der Unternehmensberatung Stottrop.

Monat für Monat gehen wir sämtliche Gesetzesänderungen durch und schreiben schwarz auf weiß und allgemein verständlich, was das für Sie bzw. Ihr Unternehmen bedeutet.

Wir klären unverständliche Rechtsbegriffe und übersetzen in eindeutige Alltagssprache.

Wir bewerten, was Auslassungen in Paragrafen bedeuten und ob sich dadurch eine Erleichterung ergibt oder die Notwendigkeit für zusätzliches Handeln.

Wir interpretieren neue Gesetze und Regelwerke eindeutig und unmissverständlich und zeigen auf, wie diese auf den eigenen Betrieb angewandt werden müssen.

Zudem haben wir auch Ihr Budget im Blick und entwickeln Vorschläge für kostenoptimierte konkrete Anwendungsideen neuer Vorschriften.

Jeden Monat bestens informiert.

Mit dem monatlich erscheinenden Newsletter werden Sie so knapp wie möglich (manchmal auf nur einer Seite) über alle neuen Änderungen im weitesten Sinne von EU, Bund und Unfallversicherungsträgern informiert.

Alles wird in klarer Sprache interpretiert, die Auswirkungen werden aufgezeigt und mit konkreten Tipps zur Anwendung ergänzt.

Bei Bedarf werden ergänzende Hintergrundinfos recherchiert und die Rechtsprechung der obersten Bundesgerichte verlinkt.

Für die Leser des Newsletters bedeutet das eine massive Einsparung von Zeit und Ressourcen: Nicht mehr selbst langwierig Gesetzestexte und umfangreiche Aufsätze dazu studieren. Und auch auf den Besuch vieler Seminare kann man künftig verzichten.

Daneben ergibt sich für die Newsletter-Leser auch ein gewaltiger Gewinn: Mehr Kompetenz. Mehr Rechtssicherheit. Und die Chance zu permanenter Weiterbildung allein durch die Hintergrundinfos im Newsletter.

Nehmen Sie Anregungen in die tägliche Praxis mit.

Eine Sicherheitsfachkraft ist verpflichtet, ein eigenes Programm zu erarbeiten. Doch was tun, wenn dazu mal die Ideen fehlen? Der Newsletter hilft.

Dasselbe gilt für ASA-Sitzungen. Was soll angesprochen werden? Der Newsletter gibt Anregungen für Themen und Handlungsempfehlungen.

Welche Kompetenz steht hinter dem Newsletter?

Jörg Stottrop hat sich schon immer für die juristischen Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes interessiert und dafür, wie herrschende Praxis, herrschende Lehre und herrschende Meinung bestimmte Punkte bewerten. Grundlage dafür sind seine Jura-Studien, vor allem aber seine langjährige Praxis als Sicherheitsfachkraft, insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automobilindustrie.

Er verfügt über zahlreiche wertvolle Kontakte, unter anderem zu hohen Beamten im Arbeitsschutzministerium, ist mit den obersten Bundesbehörden sowie zahlreichen weiteren Behörden und dem TÜV vertraut.

Jetzt Newsletter testen!

Sie wollen den Newsletter Arbeits- und Gesundheitsschutz gerne kennenlernen? Dann laden Sie sich hier kostenlos die Ausgaben März 2015 und Mai 2015 herunter.

Wenn Sie den monatlichen Newsletter gern abonnieren möchten, rufen Sie an – 0 22 36 – 50 97 40 4 – schicken Sie eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular.