Baustromverteiler – auf Sicherheit prüfen

Auf jeder Baustelle wird elektrischer Strom gebraucht – für Sägen, Bohrmaschinen, Licht und vieles andere. Die Frage ist: Wo kommt der Stom her? Aus Gründen der Sicherheit darf elektrischer Strom auf Baustellen nur aus einem geprüften Baustromverteiler (BSV) genommen werden. Elektrofachkräfte nennen dies Speisepunkt.  Weiterlesen

Aus Unfällen lernen – Internetlinks zum Thema

Ers

Aus Unfällen lernen können Sie mit Hilfe des folgenden Downloads. Sicherheitsfachkräfte und Führungskräfte können hiermit Unfallbeispiele für eigene Unterweisungen und Schulungen zum Arbeitsschutz zusammenstellen: Aus Unfällen lernen – Zusammenstellung von Internetlinks Der Unternehmensberater Jörg Stottrop ist seit vielen Jahren als Sicherheitsfachkraft tätig. Er hilft Ihnen bei der Analyse von Unfällen. Unternehmer sind nach § 193 SGB VII verpflichtet, Unfallanzeigen auch der Sicherheitsfachkraft und dem Betriebsarzt oder -ärztin zur Kenntnis zu bringen. Die gemeldeten Unfälle werden von der Sicherheitsfachkraft untersucht, damit ähnliche Vorkommnisse künftig möglichst verhindert werden. Als Sicherheitsfachkraft macht man oft die Erfahrung, dass Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit nach Unfällen bereitwillig angenommen werden, während sie vor einem Unfall oft blockiert werden. Daher ist es umso wichtiger, aus Unfällen zu lernen.

8 lebenswichtige Regeln für die Instandhaltung

regeln fuer die instandhaltung

In der BetrSichV 2015 wird besonderen Wert auf eine sichere Instandhaltung gelegt. Der Grund für diese besondere rechtliche Regelung ist das hohe Unfallaufkommen in der Instandhaltung. In der Erläuterung der Bundesregierung wird auf die fünf europäischen Regeln verwiesen, die weiter unten dargestellt sind. Diese lassen sich gut durch die acht Schweizer Regeln für eine sichere Instandhaltung ergänzen. Ich persönlich finde die acht Schweizer Regeln anschaulicher und praxisnaher. Sie sind im Folgenden genannt: Weiterlesen

Gruppenbetriebsanweisungen nach § 14 GefStoffV

Gruppenbetriebsanweisungen nach § 14 GefStoffV

Die Zahl der Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe nach § 14 GefStoffV lässt sich durch Gruppenbetriebsanweisungen beachtlich reduzieren. Nach TRGS 555 „Betriebsanweisung und Information der Beschäftigten“ Ziffer 3.1(14) ist Voraussetzung dafür, dass bei Tätigkeiten mit diesen Stoffen ähnliche Gefährdungen entstehen können und vergleichbare Schutzmaßnahmen wirken. Ähnliche Gefährdungen treten bei vergleichbaren Betriebsstoffen auf, die vergleichbare chemisch-physikalische und toxikologische Wirkungen haben. Weiterlesen